Important Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini created the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

Der Herbst naht mit kleinen Schritten und wir haben noch zwei Wochen Urlaub. Was kann man da schöneres tun, als diese in einer warmen Region zu verbringen. Weder ich, noch meine Frau waren jemals auf Sardinien. So beschlossen wir, diese zwei Wochen nach Sardinien zu fahren. Schon vor einiger Zeit haben wir die Tickets für die Nachtfähre von Genua nach Porto Torres gebucht. Als Fahrzeug sind wir diesmal wieder mit dem VW California unterwegs. Unser Wohnmobil würde zwar fast den gleichen Preis von 565,- € für zwei Personen, Kabine sowie Hin- und Rückfahrt kosten, aber aufgrund der Strecken die wir gerne fahren wollen, schien uns dies besser zu sein.



Laut der aktuellen Situation in Italien brauchen wir uns im Moment auch keine Sorgen zu machen, da fast alle Bereiche in Italien sind auf "Weiß" gesetzt.

Covid-Info Italien

Also auch das online Einreiseformular ist schon ausgefüllt und ausgedruckt. Am Samstag früh fahren wir gemütlich in Richtung Genua. Abfahrt der Nachtfähre nach Sardinien ist gegen 21:30 Uhr und die Ankunft wird ab 7:30 Uhr in Porto Torres sein.



Und ab dort ergibt sich dann auch der Titel des Reiseberichts, denn in vielen Reiseführern werden die Touren immer im Uhrzeigersinn beschrieben, wir werden allerdings gegen den Uhrzeigersinn fahren!

Freut euch also wieder auf einen spannenden Bericht der Tour und über schöne Aufnahmen der Gegend. Am Samstag geht es los. Wir fahren über die Schweiz, an Mailand vorbei bis Genua Hafen. Allerdings mit ein paar Zwischenstopp, den wir haben gebügelt Zeit dazu. -  Der Weg ist ja das Ziel!

Viel Spaß beim Lesen
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#1
Attachments:
The following user(s) said Thank You: Michi, hymerperle

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini replied the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

Auf die Fähre und runter nach Sardinien

Pünktlich gegen 9:00 Uhr starteten wir von Bludenz durch die Schweiz in Richtung Italien und dann nach Genua. Da wir in der Schweiz die Autobahn genutzt haben, ging es flott voran.

Schon bald sahen wir auch die Schilder zum San Berardino Pass und natürlich sind wir nicht durch den Tunnel sondern über den San Berardino Pass gefahren und machten kurz hinter der Passhöhe eine kurze Kaffeepause.





Dann ging es weiter und als nächstes sollte die Grenze zu Italien kommen. Am Grenzübergang gab es ein wenig Stau, der sich aber nach knapp 20 Minuten auflöste. Danach hatten wir uns erst einmal eine Kaffeepause gegönnt.

Wir haben noch viel Zeit und beschlossen die Autobahn zu verlassen und in den Ort Torriglia zu fahren. Dieser ist einer der Top Orte für Radsportfans und besitzt hierfür auch ein eigenes Olympia Camp.

​​​​​​

Nun ging es aber weiter in Richtung Genua. Wir haben aber dennoch reichlich Zeit und fahren zu einem super Platz mit ambitionierter Anfahrt, die sich aber lohnt. Von hier aus kann man auf Genua und auch den Fährhafen schauen. Letztendlich geht es aber auch weiter zum Fährhafen, denn wir wollen pünktlich einchecken um noch in Ruhe etwas zu Abend essen.





Leider kann ich das Essen am Bord von Preis her nicht empfehlen! Es war zwar lecker, aber stark überteuert. - Aber egal, wie haben Urlaub!

Eigentlich wollten wir die Abfahrt noch mitbekommen. Diese sollte laut Plan gegen 21:30 Uhr sein, jedoch lief das Schiff nicht pünktlich aus. Wir sind also in 22:00 Uhr in die Kabine und konnten gegen 22:15 Uhr die Motoren laufen hören.



Wir waren aber froh die Augen zu schließen um uns auf den morgigen Tag zu freuen.

Viel Spaß beim weiterlesen
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#2
Attachments:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini replied the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

Von der Fähre in ein schönes Land

Mit einer Verspätung von gut einer Stunde legte die Fähre auf Sardinien an und wir hatten uns extra den Wecker 06:30 Uhr gestellt, um das Anlegemanöver nicht zu verpassen und waren etwas über die Verspätung erstaunt. Aber so blieb noch genügend Zeit für Kaffee und Croissant mit Crema-Füllung zum ersten Frühstück.
Wir gingen an Deck und konnten ganz langsam das Festland erspähen. Nach einer knappen 3/4 Stunde war es soweit und die Fähre legte im Hafen an.



Schnell zu den Treppen zum Fahrzeugdeck, wo auch schon andere Passagiere warteten und sich in die Schlange eingereiht. Dann öffneten sich die großen Tore und der Ansturm auf den Ausgang begann. Das Hafengelände war schnell verlassen und wir suchten unsere "richtige" Fahrtrichtung auf der Insel, denn wir fahren ja entgegen dem Uhrzeigersinn. Das bemerkten wir schnell, als uns die meisten Fahrzeuge nicht mehr folgten.

Wo soll es jetzt hin gehen? Erst einmal einen schönen Platz zum ausgiebigen frühstücken suchen. Der war auch schnell gefunden auf dem Weg in die Spitze von Sardinien. Wir sollten auch nicht die Einzigen sein, denn ein paar Einheimische standen noch von der vergangenen Nacht am Strand. Also schnell den Omnia raus, Semmel rein, Kaffee gekocht und die herrliche Aussicht genossen.





Nach dem Frühstück ging es dann weiter in Richtung Stintino, einem kleinen historischem Fischerort auf dem Weg zum atemberaubenden Strand von "La Pelosa".





Der Strand von La Pelosa ist schon sehenswert! Tiefblaues Wasser und weißer Sand bis tief ins Meer, das einem am Anfang nur knapp bis an die Knöchel reicht. Es hat für uns ein wenig gedauert, bis wir auch endlich ins Meer springen durften. Wir hatten schon etwas Probleme den Kassenautomat zu bedienen. Es scheiterte nicht an italienisch, sondern an der Tücke des Automaten, der nicht so wollte wie wir.
Vorher hatten wir auch schon gesehen, daß am Zugang zum Strand kontrolliert wurde und die Besucher ihr Smartphone zückten. Also nahmen wir an, daß der 3G-Nachweis kontrolliert wird. Aber das war nicht so! Um auf den Strand zu dürfen, muss man a) online ein Ticket gekauft haben (3,50 €) oder b) dieses bei der Info kaufen. Also flott zur Info und schon hatten wir das Bändchen am Handgelenk und durften auf den weißen Sandstrand. Nur auf die Handtücher legen ging dann auch nicht, so erfuhren wir von einer örtlichen "Strandkontrolle". Man muss noch eine Strandmatte unter dem Handtuch haben. Aber seine Sachen auf die Steine legen ging dann auch zum Glück! Jetzt aber schnell ins Wasser, da wir nur für zwei Stunden am Automat bezahlt hatten.





Nach unserem Strandbesuch fuhren wir anschließend weiter zu unserem Übernachtungsplatz für den Abend und begannen mit dem vorbereiten des Abendessens. Wo wir nun gelandet sind und warum wir dort ungewollt etwas länger geblieben sind, erfahrt im nächsten Bericht unserer Sardinien Reise. Freut euch also auch auf weitere Erlebnisse und die schönen Bilder dazu!

Vile Spaß beim lesen
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#3
Attachments:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini replied the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

Übernachtung bei La Palmera

Nachdem wir unsere Badesachen gut im Camper verstaut hatten, sollte es weiter zu unserem heutigen Übernachtungsplatz gehen. Dieser war auch schnell auf der Karte gefunden und in das Navi eingegeben. La Palmera heißt dieser und liegt in unmittelbarer Nähe zu Argentiera, unserem Ziel der weiteren Reise.

Aber zuerst ging es die Küstenstraße weiter in Richtung Süden der Insel. Allerdings nicht allzu viele Kilometer, denn unsere Ziele liegen immer recht nach, da wir immer aus unseren beiden Büchern die interessanten Punkte heraus suchen und abwägen wohin es letztendlich dann geht.

Wir fuhren also auf unseren Übernachtungsplatz zu und vor uns lag schon eine kleine leicht ansteigende Schotterpiste. Aber Mut zur Lücke, Fuß aufs Gas und hoch. Was sich uns oben bot, entschädigte für die holperige Auffahrt und schnell hatten wir unseren Logenplatz für den Abend gefunden.



Wir waren aber nicht die Einzigen die dort ihren Platz ergattert hatten. Eine ganze Flotte von unterschiedlichen Wohnmobilen war dort anzutreffen. So hatte jeder sich den Weg zur grandiosen Aussicht erkämpft. Aber wir hatten auch einen wunderbaren Platz, auf dem wir auch unser Abendessen genossen.

Kurze Zeit später, das Essen war im Bauch, startetet auch schon das spektakuläre Schauspiel am Himmel von Sardinien.



Am nächsten Morgen sollte es eigentlich wieder ein kurzes Stück weiter gehen, aber die "gute Luft" hatte bei mir etwas mit Kopfweh zugeschlagen. Oder war es der Wein vom Vortag? Wer weiß. Jedenfalls blieben wir noch den Tag und genossen die Bucht zum schwimmen und bestaunen der Location.


Ein Stellplatz wie im Bilderbuch!


Aber die Badebucht ist ebenfalls nicht so übel!

Am darauf folgenden Tag ging es nun aber weiter. Allerdings quasi nur 6 km um die Ecke herum zur Minenstadt "Argentiera". Hier wurde früher Erz abgebaut. Das hat sich die darauffolgenden Jahre nicht mehr rentiert und so verfällt eigentlich jede dieser Minen. Es gibt davon ein paar auf Sardinien. Aber ein Besuch zum besichtigen lohnt auf jeden Fall.







Es ist schon eine beeindruckende Kulisse, wenn man die alten und langsam verfallenden Gebäude so vor sich sieht. Fast bei jeder dieser alten Anlagen gibt es ein Museum oder zumindest ein Gebäude in dem die Geschichte dieses Ortes erzählt und dargestellt wird. Diese Mine hier in Argentiera kann man zwar nicht mehr betreten und näher ansehen, aber das hatten wir heute auch nicht vor.

Es sollte wieder etwas weiter mit der Reise gehen. Als nächstes Ziel sollte es zum "Capo Caccia" gehen. Darüber berichte ich aber im folgenden Beitrag.


Unser Ziel!

Viele Grüße
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#4
Attachments:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini replied the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

Zum Capo Caccia

Am nächsten Tag starteten wir unsere Reise zum Capo mit einem kurzen Abstecher ins Inland von Sardinien. Zwar nicht allzu weit hinein, aber zumindest ein wenig. Wir sind zu einem Inlandsee gefahren, welcher quasi auf unserer Route zum Capo liegt. Es handelt sich um den "Lago di Baratz".
Es ist ein Natursee der auch ein wenig Biotop für seltene Vögel ist. Es gibt allerdings auch Stellen, wo das Baden im See gestattet ist.





Hier ist die genaue Lage des Sees auf der Karte zu sehen und wer genau hinschaut, es ist auch eingekreist, erkennt ein kleines Symbol. Hier wäre zum Beispiel auch ein Stellplatz der in Stellplatzführer.de gelistet ist. Wir selbst waren nicht dort, aber es ist der Platz Nr. #13075



Nach einem kurzen Spaziergang sollte es aber auch schon weder weiter gehen. Schließlich wartete das Cap auf uns. Die Fahrt an der Küste entlang zum Capo Caccia ist erst ab dem Abzweig zum Cap interessant. Wer will kann sich hier auch diverse Ziele für eine Besichtigung der Highlights aussuchen.





Da wäre zum einen der Leuchtturm direkt am Cap und zum anderen ein paar Grotten. Die "Neptungrotte", die "Grotta di Nero" und die "Grotta della Madonnina". Die Neptungrotte ist über einen außergewöhnlichen Weg zu erreichen, allerdings sind es bei der Grotte so an die 500 Stufen die man zum Meer hinunter gehen muss. Pro Person kostet der Eintritt um die 12,- € und wie überall nur mit 3G-Testergebnis.





Wir haben uns jedoch dazu entschieden auf die gegenüberliegende Straßenseite zu wechseln und uns in das Café zu setzen. Hier wartete Salat mit Thunfisch und für jeden einen Cappuccino auf uns. Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es aber auch schon weiter. Wir wollten nach "Alghero" fahren und uns dort über Nacht hinstellen um Abends die Stadt zu besichtigen. Diese lohnt sich für einen Besuch, so hatten wir es im Reiseführer gelesen. - Ob es stimmt, werdet ihr im nächsten Bericht zu lesen bekommen.

Viele Grüße
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#5
Attachments:
The following user(s) said Thank You: Michi

Please Log in or Create an account to join the conversation.

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • online
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 427
  • Danke erhalten: 214
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini replied the topic: Sardinien - Nicht im Uhrzeigersinn!

So, die letzten vier Tage werden eingeleutet! In fünf Tagen stehen wir am der Fähre. Wir sind gerade im Osten der Insel unterwegs, aber der Westen ist "schöner"! 



Im Laufe der nächsten Woche wird also hier unser Bericht erscheinen. Und es gibt viel zu erzählen. Das zeigt sich das Bild unserer Route. 

Wie wir heute mitgeteilt bekamen, wird die Fähre auch eine Stunde früher los fahren und so um 06:30 Uhr in Genua sein. Ich lasse mich einmal überraschen....! 

Viele Grüße
LOUDINI 


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#6
Attachments:
The following user(s) said Thank You: joana1445

Please Log in or Create an account to join the conversation.

Time to create page: 0.639 seconds
We use cookies
Our website needs cookies to function. They only serve functionality. We do not use advertising or tracking cookies and do not use Google Analytics or a comparable solution. However, we use services such as YouTube, Google Maps, Tripadvisor and others. The service providers generally set their own cookies for this. These are not within our sphere of influence. You can now decide for yourself whether you want to allow all cookies or not. Please note that if the cookies are rejected, our website will not function correctly.