Question 150 cc Roller und VW California?

  • Loudini
  • Loudini's Avatar
  • offline
  • Platinum Member
    Platinum Member
  • Beiträge: 509
  • Danke erhalten: 286
  • ...wenn es die Zeit zulässt unterwegs!

Loudini created the topic: 150 cc Roller und VW California?

Hallo!
Es geht wieder los für zwei Wochen Urlaub nach Italien! Meine Frau fährt diesmal mit dem VW California wieder für zwei Wochen in eine Sprachschule und ich werde eine Woche mit dem großen Wohnmobil in Kaltern am See und Umgebung sein und anschließend eine Motorradtour durch die Dolomiten fahren. Letzteres hatte ich mir gewünscht, da wir früher immer im September dies getan hatten.

Ich werde nach Kaltern den eScouter mitnehmen und schauen, was man mit diesem Gefährt so alles besichtigen kann und wie weit man überhaupt kommt. Im letzten Urlaub hatte ich ihn ja auch mit nach Lucca oder Pisa und bin gut zurechtgekommen. Meine Frau nimmt nämlich den Roller mit, um vom Campingplatz die tägliche Strecke von ca. 6 km zur Sprachschule zu fahren.

Jetzt fragt sich natürlich jeder wie wir das Anstellen? Ein Anhänger kommt für uns nicht in Frage, da der VW California keine Anhängerkupplung besitzt. Im Inneren geht aber auch nicht, da wir ja die Ausführung "Coast" mit kompletter Küchenzeile haben. Auch möchten wir später auch einmal die zwei eScouter mitnehmen, aber die passen auch zusammen nicht in den California. Mit einem Fahradträger geht es selbstverständlich auch nicht wegen dem Gewicht und der Größe der eScouter!

Nun hatte meine Frau den VW schon in weiter Voraussicht mit einer "Auflastung" der Hinterachse bestellt, was jetzt von Vorteil ist. Wir hatten uns schon vorab mit dem Thema "Roller Mitnahme" beschäftigt und sind auf eine Firma in Lippetal-Herzfeld gestoßen, die für so etwas Spezialist ist! Es ist die Firma  Allround Präzisionsteile GmbH.
Mit dieser Firma haben wir Kontakt aufgenommen, um im Vorfeld zu klären, was alles zu tun ist, um den Träger montieren zu dürfen. Es stellte sich schnell heraus, dass dies in Deutschland kein Problem werden wird, aber wir leben in Österreich. Ich kann schon sagen, dass die ganze Geschichte jetzt gut ein viertel Jahr gedauert hat!

Erst einmal mussten wir wissen, wievielt Last jetzt auf der Hinterachse ist und dies dokumentieren lassen. Dann den hier ansässigen TÜV fragen. Es gibt aber pro Bundesland nur eine TÜV-Stelle und die ist gut ausgelastet, was wieder Wartezeit bedeutet. Ferner kam noch hinzu, dass der TÜV hier den Träger gar nicht Begutachten kann, weshalb wir noch einen Ziviltechniker brauchten. Und das selber montieren des Trägersystems muss auch eine Fachwerkstatt (oder auch bei Allround selbst) vornehmen, weil die Bordelektronik und der sachgerechte Anbau dokumentiert / kodiert werden muss. Das ganze System kommt an die Befestigungspunkte der AHK.

Wir hatten dann endlich das OK, konnten unsere Berechnungen auch noch von Allround bestätigen lassen und konnten den Träger auch montieren lassen. Allround benötigt ca. 7 Stunden dafür und weil unsere Fachwerkstatt dies noch nie gesehen/gemacht hat, wurden es knapp 10 Stunden. Ab damit zum Ziviltechniker, der uns die Zuladung von 240 kg bestätigte und anschließend zum TÜV der das Ganze dann in den Datenauszug (in Deutschland Fahrzeugpapiere Teil II) einträgt. Das Günstigste an der ganzen Geschichte war das rote Nummernschild am Träger mit 12,- €!

Und so schaut der Träger am VW California aus, wird er befestigt:





Im Stossfänger sind zwei Löcher für die beiden Aufnahmearme, welche in den CATE-Adapter eingeschraubt werden. Unter dem Stossfänger werden noch die beiden Stützstreben angebracht, die den Grundträger vorne abfangen. Der Heckschutzbügel dient nur zur Aufnahme der Auffahrschiene und dem Schutz der Heckklappe! Man kann den Träger auch senkrecht stellen und fixieren, wenn man eine kleine Strecke ohne Beladung fahren will. Wenn das Ganze wieder abgenommen ist, werden die beiden Löcher im Stossfänger mit einem Stopfen verschlossen und unter dem Stossfänger sieht man nur die beiden Aufnahmen der Stützstreben.

Und nun das Ganze mit verzurrtem Roller, quasi abfahrbereit:







Nach unserem Urlaub montieren wir noch eine Fahrradschiene, um später darauf den zweiten eScouter stellen zu können. Eine Generalprobe hat das Ganze schon hinter sich und aufgrund der Auflastung der Hinterachse, sowie des Rollergewichtes von nur 123 kg, merkt man das zusätzliche Gewicht am Heck gar nicht. Selbst Bergstraßen sind kein Problem. Lediglich beim Ausparken sollte man an den Träger hinten denken, da die Rückfahrkamera nur den "Roller im Blick" hat. Im Display vom California wir der Träger jetzt als "Anhänger" dargestellt.

Vielleicht braucht ja hier auch jemand so etwas und ich konnte ein wenig weiter helfen.

Viele Grüße
LOUDINI


_________
...selbstverständlich klebt bei uns auch der Aufkleber im Womo!
#1
Attachments:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

Time to create page: 0.174 seconds
We use cookies
Our website needs cookies to function. They only serve functionality. We do not use advertising or tracking cookies and do not use Google Analytics or a comparable solution. However, we use services such as YouTube, Google Maps, Tripadvisor and others. The service providers generally set their own cookies for this. These are not within our sphere of influence. You can now decide for yourself whether you want to allow all cookies or not. Please note that if the cookies are rejected, our website will not function correctly.